Allgemeine Informationen zu Berglauf, Hügellauf und Treppenlauf (Stiegenlauf)

Obwohl in der Praxis Läufe oft schon bei geringfügigen Steigungen den Titelzusatz Berg- oder Hügellauf zugewiesen bekommen (zum Beispiel bei wenigen 100 Höhenmetern auf mehr als 10 km Länge), sollte seriöserweise eigentlich ein Bewerb nur dann als Berg- oder Hügellauf bezeichnet werden, wenn eine gewisse Durchschnittssteigung (zumindest rund 10 %) vorhanden ist.

Auch in Bezug auf die für die zurück zu legende Strecke benötigte Laufzeit sind sehr fragwürdige Klassifikationen üblich. Häufig werden Läufe bis zu einer Dauer von wenigen Minuten als Hügelsprints bezeichnet und die übrigen Bewerbe als Bergläufe.  Vergleicht man diese Zuweisung alleine mit den physiologischen Faktoren wird klar, dass sie wenig sinnvoll ist.

Die umstrittene Frage, ob Berg- und Hügelläufe Bergabpassagen beinhalten dürfen, würde ich persönlich mit einem Nein beantworten (mit Ausnahme anteilsmäßig sehr kurzer Passagen), da sich das Bergauf- und Bergablaufen zu stark unterscheiden. Wenn müssten solche Läufe einer eigenen Kategorie zugeordnet werden.

Berglauf

Die Bezeichnung Berglauf sollte nur Läufen mit großem Höhenunterschied zugewiesen werden. Es ist dabei schwierig einen allgemeinen Mindesthöhenunterschied für Bergläufe festzulegen, da bei einer solchen Festlegung sinnvoller Weise auch weitere Faktoren - wie zum Beispiel die Wegbeschaffenheit - mit berücksichtigt werden können. Es sollten aber zumindest knappe 1000 Höhenmeter sein, die es zu überwinden gilt. Berglauf ist damit eindeutig Langstreckenlauf.

Hügellauf

Bei Hügelläufen ist der zu überwindende Höhenunterschied geringer als bei Bergläufen. Persönlich würde ich eine weitere Unterteilung des Hügellaufs in Analogie zu den für das Laufen in der Ebene geltenden Bereichen empfehlen - also eine Klassifizierung in kurzer Hügellauf beziehungsweise Hügelsprint (entsprehend der ebenen Kurzstrecke), Hügellauf mittlerer Länge (entsprechend der ebenen Mittelstrecke) und langer Hügellauf (entsprechend der Ebenen Langstrecke).

Treppenlauf

Treppenläufe zeichnen sich durch besonders große Steigungen aus. Da Stufen oft nur doppelt so lang wie hoch sind, findet man bei hohem Stufenanteil (=wenige Flachstücke) nicht selten Steigungen um oder gar über 40 %. Die meisten Treppenlaufbewerbe finden indoor in Stiegenhäusern statt. Es gibt sogar einen eigenen Weltcup, sowie nationale Cups. Mehr Informationen zu Treppenlaufbewerben in Österrreich, Europa und überall in der Welt findet man auf: towerrunning.com (inklusive aktueller Termine und Ergebnisse der Veranstaltungen)

letzte Änderung der Seite: März 2016

Verwandte Unterseiten: