Informationen zur Planung von Radtouren

Nach­folgende Über­sicht zeigt wie viele Kilometer (pro Tag) man in etwa mit dem Fahrrad ein­planen kann. Alle Angaben beziehen sich auf ein Trek­king­bike, sowie eine ab­wechs­lungs­reiche Route (flache Abschnitte wechseln mit hü­ge­ligen Passagen). Mit dem Montain­bike schafft man dem­ent­sprechend weniger Kilo­meter, mit dem Rennrad mehr.

 

"T1" steht für "gut trainiert", "T2" für "mäßig trainiert", "T3" für "weniger trainiert". "Nur Radtour" bedeutet, dass bei Tages­touren neben einer größeren Rastpause nur wenige kleinere Pausen eingeplant werden (bei Halb­tages­touren keine längere Pause), bei "Rt. + Sehensw.", sind auch die Be­sichtigung von Sehens­würdig­keiten bzw. mehrere längere Pausen mit eingeplant.

 

halb-tägig

(km)

1-tägig

(km/Tag)

2-4-tägig

(km/Tag)

5-7-tägig

(km/Tag)

T1  nur Radtour

100

(80-120)

160

(130-200)

140

(115-175)

120

(100-150)

Rt. + Sehensw.

60

(40-80)

95

(65-130)

85

(55-115)

75

(50-100)

T2 nur Radtour

70

(60-90)

115

(90-140)

95

(80-120)

80

(65-100)

Rt. + Sehensw.

45

(30-60)

65

(45-90)

55

(40-80)

50

(35-65)

T3 nur Radtour

50

(40-60)

80

(65-100)

65

(55-80)

55

(45-70)

Rt. + Sehensw.

35

(25-50)

50

(35-70)

45

(30-60)

40

(30-55)

Generell ist für längere Touren, die sowohl über Fahr­radwege, als auch kleinere Straßen führen, ein Trek­king­bike zu empfehlen, da einerseits das Fahren mit dem Montain­bike (Stollen­reifen) an­stren­gender ist, und anderer­seits, nicht alle Radwege asphaltiert sind. Im Unter­schied zum Rennrad lassen sich mit dem Trek­king­rad auch unasphaltierte Wege oder gewöhnliche Moun­tain­bike-Routen relativ gut befahren.

Verwandte Seiten

Jimdo

letzte Änderung der Seite: Jänner 2018