Hochwasserprognosen für Bäche im Westen Wiens

Nachfolgend finden sich Hoch­wasser­prognosen für ver­schiedene Bäche im Westen Wiens. Alle Angaben beziehen sich aus­schließlich auf offen fließende Gewässer und nicht auf die Ka­na­lisation sowie ka­na­lisierte Bäche.

 

Ich bemühe mich sehr um hohe Qualität. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtig­keit der Angaben gegeben werden. Das Erstellen von Prognosen setzt voraus, dass ich die dafür nötige Zeit finde, sowie dass ich zum betreffenden Zeitpunkt auch in Wien bin. Aus einer nicht vorhandenen Prognose darf also keinesfalls geschlossen werden, dass es kein Hochwasser geben wird.

Sturzflut-Prognose für Wienfluss und Mauerbach

Wahr­schein­lichkeit für eine Sturzflut am Wienfluss und am Mauerbach innerhalb der nächsten Stunden:

 

letzte Aktualisierung:

kleine

Sturzflut

mäßige

Sturzflut

bedeutende

Sturzflut

große 

Sturzflut

extreme

Sturzflut

Wienfluss

von Purkersdorf bis Hadersdorf

         

Mauerbach

in Wien

         

Wienfluss

von Hütteldorf bis Hietzing

         

 

 

Anmerkung: Die Prognose bleibt zumindest bis zum Höhepunkt des Sturzflutereignisses be­stehen. Bitte die An­mer­kungen zu den verwendeten Wahr­schein­lichkeits­be­griffen weiter unten beachten.

 

 

Erläuterungen

 

  • Bei einer kleinen Sturzflut ist der Wiental­rad­weg von Hüttel­dorf flussaufwärts über­schwemmt (tritt normalerweise mehrmals pro Jahr auf)
  • Bei einer mäßigen Sturzflut ist der Wientalradweg auch im Abschnitt von Ober St. Veit bis Hiezing überschwemmt (tritt im langjährigen Mittel 1 Mal pro Jahr oder seltener auf).
  • Bei einer bedeutenden Sturzflut kommt es zu einer Wasserführung, die im langjährigen Mittel alle 5 Jahre oder seltener auftritt.
  • Bei einer großen Sturzflut tritt eine Wasserführung auf, die sich im langjährigen Mittel nur alle paar Jahrzehnte ereignet.
  • Die Wasserführung einer extremen Sturzflut ereignet sich im langjährigen Mittel nur einmal in 100 Jahren oder noch seltener.

 

Gewitter können an Bächen zu sehr plötz­lichem Hochwasser führen. Auf un­be­wachsenen und versiegelten Flächen (Straßen etc.) kommt dann das Wasser mit sehr geringer zeitlicher Ver­zögerung zum Abfluss. Die in den Wienfluss mün­denden Kanäle können bei Gewitter­regen den Wiental-Radweg demnach innerhalb weniger Minuten über­spülen und un­passierbar machen. Bei feuchten Böden oder extremen Nieder­schlags­intensitäten kann es aber auch in naturnahen Ein­zugs­gebieten zu Sturz­fluten kommen. Die Wassermengen von Mauerbach, Gablitzbach, oder anderer Bäche im mittleren und oberen Wienfluss-Einzugsgebiet treffen mit etwas größerer zeitlicher Verzögerung in Wien ein. Sturzfluten können also durchaus noch deutlich nach dem Ende des Gewitterregens auftreten, oder wenn es in Wien selbst kaum regnet. Prognosen für durch Gewitter ausgelöstes Hochwasser sind vor allem bei kleinen Bächen und ganz besonders für die Ka­na­lisation nur recht kurzfristig möglich. Da ich diese Webseite nur hobby­mäßig betreibe, werden daher an dieser Stelle solche Prognosen grundsätzlich nicht vor­ge­nommen, sondern nur Prognosen für Wienfluss und Mauerbach erstellt.

Prognose für Hochwasser durch Dauer­regen in den nächsten 24 Stunden

Wahr­schein­lichkeit für erhöhte Wasserführung (Wfe) / Hoch­wasser durch Dauer­regen an verschiedenen Bächen innerhalb der nächsten 24 Stunden:

 

  Hochwasser

Prognosezeitpunkt:

 /

Wfe klein klein-mäßig mäßig bedeutend

bedeutend-

groß

groß
  <<HQ1 <HQ1 HQ1-HQ2 HQ2-HQ5 HQ5-HQ15 HQ15-HQ30 > HQ30
Bäche im Nordwesten              
Wienfluss-Einzugsgebiet              
Wienfluss -Weidlingau              
Mauerbach              

andere Bäche

             
Wienfluss - Hütteldorf              
Liesing-Einzugsgebiet              
Liesing              

andere Bäche

             

 

Anmerkung: Die Prognose bleibt zumindest bis zum Höhepunkt des Hoch­wasser­ereignisses be­stehen. Bitte die An­mer­kungen zu den verwendeten Wahr­schein­lichkeits­be­griffen weiter unten beachten.

 

Erläuterungen zu den Hoch­wasser­jährlichkeiten

 

HQ1 ist jene Wasser­führung die im lang­jährigen Mittel einmal im Jahr erreicht oder über­schritten wird, HQ2 wird im lang­jährigen Mittel alle 2 Jahre erreicht oder über­schritten usw.

 

Weitere Anmerkungen

 

  • Bei mäßig erhöhter Wasser­führung ist der Wiental­rad­weg von Hüttel­dorf flussaufwärts ab­schnitts­weise leicht über­schwemmt. Die Radweg­über­fahrt in Hüttel­dorf kann bereits ebenfalls über­schwemmt sein (vor allem wenn die Rohre verstopft sind). Tritt normalerweise 5-15 Mal pro Jahr auf.
  • Bei kleinem Hoch­wasser ist die Rad­weg­überfahrt in Hüttel­dorf über­schwemmt, ebenso der Radweg von Hüttel­dorf fluss­auf­wärts über weite Strecken. In Hietzing kann der Radweg im Bereich Badhaussteg überschwemmt sein (wenn Äste im Quergeländer im Flussbett hängen bleiben). Kommt normalerweise 2-5 mal im Jahr vor.
  • Bei kleinem-mäßigem Hoch­wasser ist der Wiental-Radweg auch im Abschnitt von Hietzing bis Ober Sankt Veit (zumindest abschnittsweise) über­schwemmt. Im lang­jährigen Mittel kommt dies einmal im Jahr vor.

Anmerkungen zu den verwendeten Wahr­schein­licheits­begriffen

  • Geringe Wahr­schein­lichkeit - Es wird davon aus­ge­gangen, dass das Ereignis nicht eintrifft, oder sehr un­wahr­scheinlich ist.
  • Geringe-mittlere Wahr­schein­lichkeit - Es wird davon aus­ge­gangen, dass das Ereignis im Bereich des Möglichen liegt, aber eher nicht eintrifft.
  • Mittlere Wahr­schein­lichkeit - Es wird davon aus­ge­gangen, dass mit einem Eintreffen des Ereignisses in etwa in 1/3 bis 2/3 der Fälle zu rechnen ist.
  • Mittlere-hohe Wahr­schein­lichkeit - Es wird davon aus­ge­gangen, dass das Ereignis zwar ausbleiben könnte, aber eher eintrifft.
  • Hohe Wahr­schein­lichkeit - Es wird davon aus­ge­gangen, dass das Ereignis eintrifft, oder ein Aus­bleiben des Ereignisses sehr un­wahr­scheinlich ist.

Verwandte Seiten

Seite zuletzt geändert im Oktober 2020