Skitour auf den Braunedl­kogel 1894 m - Februar 2017

Diese Skitour unternahm ich zusammen mit einem ehe­maligen Schul­kol­legen.

 

Der Braunedl­kogel ist ein Berg in der Oster­horn­gruppe in Salzburg mit sehr steilen bis extrem steilen Hängen. Unsere An­stiegs­route führte über die Rinn­berg­alm und die Südost- und Ostflanke des Berges, die Abfahrt erfolgte süd­westlich des Gipfels. Diese Skitour sollte nur bei geringer Lawinen­gefahr durch­geführt werden. Dies gilt vor allem für die Anstiegs­route (Hang­neigungen von teils mehr als 40°), aber auch die Ab­fahrts­route führt über sehr steile Hänge (Hang­neigungen von teils mehr als 35°).

 

Nach­fol­gen­des Foto zeigt den Braunedl­kogel in der Umgebung seiner Nachbarn Moos­berg­riedel, Schmalz­trager und Gamsfeld von Süden - vom Skigebiet Gosau-Rußbach - aus gesehen:

Moosbergriedel (1788 m), Braunedlkogel (1894 m), Schmalztrager (1889 m)  und Gamsfeld (2027 m) von Süden - vom Skigebiet Gosau-Rußbach - aus gesehen
Moosbergriedel (1788 m), Braunedlkogel (1894 m), Schmalztrager (1889 m) und Gamsfeld (2027 m) von Süden - vom Skigebiet Gosau-Rußbach - aus gesehen

Start­punkt der Tour war etwas oberhalb des Ortes Rußbach auf knapp 900 m Seehöhe. Die ersten rund 400 Höhenmeter bis zur Rinn­berg­alm (1244 m) wurden auf einem Fahrweg zurück gelegt.

 

Danach erfolgte der Anstieg im zunächst nur mäßig steilen Tal Richtung Rinn­berg­sattel:

Oberhalb der Rinnbergalm (Animoshütte)
Oberhalb der Rinnbergalm (Animoshütte)

Wir hielten uns zu­neh­mend links und stiegen durch die Südost­flanke des links­seitig des Tales ge­le­genen Berg­kammes zum süd­ost­seitig des Braunedl­kogels ge­le­genen Sattel auf:

Anstiegsspur durch die teils extrem steile Südostflanke des Braunedlkogels. Die Hangneigung sieht am Foto geringer aus als sie tatsächlich ist.
Anstiegsspur durch die teils extrem steile Südostflanke des Braunedlkogels. Die Hangneigung sieht am Foto geringer aus als sie tatsächlich ist.

Die Anstiegs­spur führt vor dem Sattel durch extrem steiles Gelände, aber auch die letzten rund 150 Höhen­meter vom Sattel zum Gipfel sind ähnlich steil.

 

Erst im Gipfel­bereich wird die Hang­neigung etwas geringer:

Gipfelbereich des Braunedlkogels
Gipfelbereich des Braunedlkogels

Die Aussicht vom Gipfel des Braunedl­kogels (1894 m) war großartig - besonders der Blick zum benach­barten Gamsfeld (2027 m):

Blick vom Gipfel des Braunedlkogels zum Gamsfeld (2027 m)
Blick vom Gipfel des Braunedlkogels zum Gamsfeld (2027 m)

Aber auch jener zu Dachstein (2995 m) und Gosau­kamm:

Blick vom Gipfel des Braunedlkogels zu Dachstein (2995 m, links) und Gosaukamm (rechts)
Blick vom Gipfel des Braunedlkogels zu Dachstein (2995 m, links) und Gosaukamm (rechts)

Bei der Abfahrt blieben wir zunächst noch ein Stück am Verbindungs­kamm zum Moos­berg­riedel, bevor wir über die Westflanke und an­schließend über­wiegend im Bereich des markierten Sommer­weges durch den Wald ab­fuhren.

 

Dann kehrten wir um den Moos­berg­riedel herum auf markierten Wander­wegen zurück zur Rinn­berg­alm, wo wir in der Animos­hütte einkehrten. Von der Rinn­berg­alm aus hat man noch einmal einen schönen Blick zurück zum Braunedl­kogel:

Blick von der Rinnbergalm zurück zum Braunedlkogel
Blick von der Rinnbergalm zurück zum Braunedlkogel

Verwandte Seiten

Jimdo

Seite erstellt im April 2017