Schneestatistiken für Wien

Auf dieser Seite findet man Statistiken zu Schnee­decken­tagen, Schnee­höhen und "weißen Weihnachten" in Tal- und Hügel­lagen im Westen Wiens, sowie in der Wiener Innenstadt.

 

>> Diagramme zum Schneehöhenverlauf in den vergangenen Wintern

Allgemeine Schneestatistik

Die Schneeverhältnisse in Wien variieren von Winter zu Winter sehr stark.

 

Nachfolgend finden sich Statistiken zu Schnee­decken­tagen und maximalen Schneehöhen in den vergangenen Wintern. Schnee­decken­tage sind Tage, an welchen eine geschlossene oder durch­brochene Schneedecke von zumindest 1 cm Höhe in Grün­flächen vorhanden ist (zumindest 50 % der Flächen sind schnee­bedeckt).

 

Im lang­jährigen Vergleich normale Ver­hältnisse sind grün gekennzeichnet, über­durch­schnittliche Verhältnisse blau, unter­durch­schnittliche Bedingungen gelb und sehr schneearme Winter orange. Sehr schnee­reiche Winter gab es schon seit län­gerem nicht mehr (zuletzt 2005/2006).

Schneedeckentage (ab Winter 2012/13)

 

2012

2013

2013

2014

2014

2015

2015

2016

2016

2017

2017

2018

2018

2019

2019

2020*

Mittel**

Wien-West - 440 m 107 24 46 35 64 66 70 1 59
Wien-West - 210 m 67 14 24 15 17 38 30 0 29
Wien - Innenstadt 50 6 16 10 16 26 19 0 20

 

* bis 15.11.2019

** ohne 2019/2020

Maximale Schneehöhe des Winters in cm (ab Winter 2012/13)

 

2012

2013

2013

2014

2014

2015

2015

2016

2016

2017

2017

2018

2018

2019

2019

2020*

Mittel**

Wien-West - 440 m 47 7 40 12 21 23 42 2 27
Wien-West - 210 m 36 4.5 21 10 11 9.5 10 0 15
Wien - Innenstadt 32.5 2.5 20 9 13 6 6 0 13

 

* bis 15.11.2019

** ohne 2019/2020

 

In der Wiener Innen­stadt gab es in den Wintern von 2012/2013 bis 2018/2019 im Mittel rund 20 Tage mit Schnee­decke, die Tallagen im Westen Wiens kommen auf rund 30 Tage, die höheren Lagen auf mehr als 50 Tage. Für die maximale Schnee­höhe des Winters ergibt sich für die tieferen Lagen ein mittlerer Wert von rund 15 cm, für die höhere Lagen finden sich hingegen mehr als 25 cm.

 

Die beiden sehr schneearmen Winter 2013/2014 und 2015/2016 haben die Mittelwerte für Schnee­decken­tage und maximale Schnee­höhen deutlich nach unten verschoben.

Extremwerte (ab Winter 2003/2004)

Während in schnee­armen Wintern die Wiener Innnen­stadt nur wenige Tage mit Schnee­decke aufweist, können schnee­reiche Winter dem Westen Wiens durchaus mehr als 100 Tage mit Schnee­decke bringen. Die Wahr­schein­lich­keit für schnee­reiche Winter hat in den ver­gan­genen Jahr­zehn­ten allerdings ab­ge­nommen. Zuletzt gab es im Winter 2005/2006 im Westen Wiens mehr als 100 Tage mit Schnee­decke. Im Jahr 2005 betrugen die maximalen Schnee­höhen hier mehr als 50 cm. Das ergiebigste Schnee­fall­ereignis des 21. Jahrhunderts im Westen Wiens brachte 2005 innerhalb von 24 Stunden rund einen halben Meter Neuschnee.

 

  Schneedeckentage höchste Schneehöhe
meiste wenigste
Wien-West - Berg

~ 130 Tage (2005/06)

20-30 Tage (2013/14)

> 60 cm (2005)

Wien-West - Tal

100-115 Tage (2005/06)

10-15 Tage (2006/07)

50-60 cm (2005)

Wien - Innenstadt

~ 50-60 Tage (2005/06)

6 Tage (2013/14)

~ 35 cm (2005)

 

Normalerweise fällt der erste Schnee in Wien im November und der letzte Schnee im März - im Westen Wiens oft auch Anfang April. Es gibt aber auch Jahre, in welchen bereits im Oktober Schnee liegt, und solche in denen noch in der zweiten April­hälfte Schnee fällt. Auf den Hügeln im Westen Wiens kann es in Ausnahme­fällen selbst Anfang Mai noch schneien, wie man am 5. Mai 2019 sehen konnte.

 

  frühester spätester höchste Schneehöhe
Schneedeckentag Weihnachten Ostern
Wien-West - Berg 15.10.2009

20.04.2017 /

05.05.2019*

?

~ 20 cm (2013)

Wien-West - Tal

23.10.2003

20.04.2017

3-5 cm (2010)

2-7 cm (2013)

Wien - Innenstadt 23./24.10.2003  ?

0-3 cm (2010)

?

 

* Am 5. Mai 2019 gab es auf den Hügeln im Westen Wiens verbreitet 0-1 cm Schnee, mehr als 1 cm wurden hier aber nur in "besonderen Lagen" erreicht. Im zentralen Wiener­wald in Nieder­österreich blieb der Schnee hingegen vorüber­gehend bis rund 400 m Seehöhe liegen.

Statistik zu weißen Weihnachten

Von weißen Weihnachten wird an dieser Stelle gesprochen, wenn am Abend des 24. Dezembers eine geschlossene oder durch­brochene Schnee­decke von zu­min­dest 1 cm Höhe in Grün­flächen vor­handen ist  (zumindest 50 % der Flächen sind schnee­bedeckt).

Jahresstatistik für weiße Weihnachten 2005 - 2018

  05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Wien-West - Berg       R R             R    
Wien-West - Tal                            
Wien - Innenstadt           R                

 

Weiße Felder bedeuten weiße Weih­nachten nach obiger Definition, "R" steht dafür, dass am Abend des 24. Dezembers zumindest Schnee­flecken oder Schnee­reste vorhanden waren.

 

Oft werden die Jahre 2010 und 2012 für Wien unter "weiße Weih­nachten" geführt. Diese Statistiken beziehen sich allerdings auf den Morgen des 24. Dezembers und nicht auf den Abend. 2010 gab es am Abend in den Innen­stadt­bezirken nur noch Schnee­flecken oder Schnee­reste, 2012 waren abends selbst im Westen Wiens die tiefen Lagen bereits schneefrei.

 

Grund­sätzlich war Schnee zu Weih­nachten in weiten Teilen Wiens auch früher schon eher die Ausnahme. In der Tabelle ist aber gut zu erkennen, dass gerade in den letzten Jahren die Häu­fig­keit auch im Westen Wiens deutlich ab­ge­nommen hat.

Häufigkeitsstatistik 2005 - 2018

In den letzten 13 Jahren gab es in der Wiener Innen­stadt kein einziges Mal an einem 24. Dezember abends eine geschlossene oder durch­brochene Schnee­decke, im Westen Wiens war dies in tiefen Lagen hingegen 2 Mal der Fall. In höheren Lagen gab es 4 Mal und damit im Mittel alle 3 Jahre weiße Weih­nachten.

  Häufigkeit Wahrscheinlichkeit
  WW SF/R GW WW SF/R GW
Wien-West - Berg 4 3 7 29 % 21 % 50 %
Wien-West - Tal  2 0 12 14 % 0 % 86 %
Wien - Innenstadt 0 1 13 0 % 7 % 93 %

 

WW ... durchbrochene oder geschlossene Schneedecke vorhanden

SF/R ... Schneeflecken oder Schneereste vorhanden

GW ... Grüne Weihnachten

Verwandte Unterseiten

Jimdo

Letzte Aktualisierung: 2019